Organische Reststoffe = Energie

Organische Reststoffe = Energie

Unser Beitrag zur Umwelt - Ihre Wirtschaftlichkeit

Kreislauf der Reststoffe

Die Nutzung von Reststoffen wie etwa aus der Pflanzenproduktion, Lebensmittelindustrie, zielt nicht nur auf die wirtschaftliche Nutzung einer Biogasanlage ab, auch entstehen dadurch positive Nebeneffekte wie

  • Schädlingsreduktion am Feld durch Aberntung von Pflanzenrückständen
  • Weniger Einbringung von Grünmasse aus Zwischenfrüchten schont den Energiehaushalt des Bodens.
  • Die Verwertung von Grünschnitt verhindert eine schädliche Gasabgabe in die Umwelt.
  • Die Aberntung von Pflanzenresten (Getreide-, Raps- , Maisstroh) reduziert das Infektionsrisiko der Folgekulturen durch Pilze.

 

landwirtschaftliche Reststoffe: Jauche, Gülle, Festmist; Ernterückstände: Mais- oder Rapsstroh, Gemüse-, Kartoffel- und Getreideabfälle; Zwischenfrüchte: Klee, Gräserarten, Gelbsenf; Reststoffe und Nebenprodukte aus Lebensmittel-, Futter- und Genussmittelindustrie: zB Trebern, Maische; Pferdemist; Speisereste, (Biotonne); Grünabfälle (zB. aus der Landschaftspflege).